Grugapark-Logo
 

Grugapark Essen auf Instagram (ein neues Fenster wird geöffnet) Grugapark Essen auf Facebook (ein neues Fenster wird geöffnet)

Sa 21.1. bis So 22.1.2017

Eröffnung und großes Bürgerfest:
Grüne Hauptstadt Europas – Essen 2017

Eröffnungsakt im Musikpavillon mit Gästen aus Europa sowie Bund und Land und großes Bürgerfest. Musikpavillon, Kranichwiese, ... Sa: 17:30 bis 22 Uhr, So: 16 bis 20 Uhr. Eintritt: eine gebrauchte Plastiktüte.


Kultur- und Familienfest im Grugapark Essen:
Erlebe Dein grünes Wunder.

Grüne Hauptstadt Europas – Essen 2017 wird am 21. und 22. Januar offiziell eröffnet

Bild vergrößern: Grugaturm mit Tulpe. Foto von Jochen Tack (ein neues Fenster wird geöffnet) Essen, 09.01.2017 – Essen ist Grüne Hauptstadt Europas 2017. Die erfolgreiche Transformation von der Kohle- und Stahlmetropole zur grünsten Stadt in Nordrhein-Westfalen hat schließlich den Ausschlag für die Titelvergabe durch die EU-Kommission gegeben. Und die wird am 21. und 22. Januar groß gefeiert: Zum Auftakt eines besonderen Jahres mit über 300 Aktionen lädt die Grüne Hauptstadt zum Kultur- und Familienfest in den Grugapark Essen ein.

Im Rahmen der offiziellen Eröffnungszeremonie vor geladenen Gästen im Musikpavillon des Grugaparks Essen wird feierlich der Staffelstab von der scheidenden Grünen Hauptstadt Europas 2016, Ljubljana, an Essens Oberbürgermeister Thomas Kufen übergeben. Erwartet werden zahlreiche Gäste und Vertreterinnen und Vertreter von EU, Bund und Land – darunter EU-Umweltkommissar Karmenu Vella, Bundesumweltministerin Barbara Hendricks und der Umweltminister des Landes NRW, Johannes Remmel.

Im Anschluss an die Zeremonie sind alle Bürgerinnen und Bürger herzlich eingeladen, im Park gemeinsam zu feiern. „Erlebe dein Grünes Wunder“, so lautet das Motto der Grünen Hauptstadt Europas – Essen 2017. „Schon mit der Eröffnungsfeier wollen wir zeigen, dass unsere Stadt vielfältige grüne Überraschungen zu bieten hat, die es lohnt, zu entdecken“, freut sich Oberbürgermeister Thomas Kufen auf das Wochenende. Das Fest des grünen Wandels, der Gemeinschaft, der Sinne und der Natur hält vielfältige Programmpunkte für alle Altersgruppen bereit: von Illuminationen über Tanz und Theater bis zum Lichterlabyrinth. Dazu gibt es Klanginstallationen, Ausstellungen, Walking-Acts, Mitmachaktionen und vieles mehr. „Wir wollen allen Bürgerinnen und Bürgern unserer Stadt sowie allen Gästen, die zu uns kommen, Lust machen auf die Grüne Hauptstadt Europas – Essen 2017 und Essen regional und international in den grünen Fokus rücken", so Simone Raskob, Umwelt- und Baudezernentin der Stadt Essen und Projektleiterin der Grünen Hauptstadt Europas – Essen 2017.

Aus gutem Grund lassen die Veranstalter das Fest erst mit der Dämmerung beginnen: Der Park präsentiert sich zum Start mit einem Winterleuchten in großartiger Farbkulisse. Dazu gehört auch die architektonische Form einer Hängebrücke, die als Lichtinstallation die Wasserfläche an den Farbenterrassen der Gruga überspannt. Sie steht symbolisch für den Aufbruch in das Grüne Hauptstadt-Jahr.

Beim Rundgang treffen Besucherinnen und Besucher unter anderem auf ein von Absolventinnen und Absolventen der Folkwang Universität der Künste erdachtes Fahrrad-Orchester, ein Kerzen-Labyrinth und auf bildstarke Theaterspiele zu alten und lokalen Sagen. Die ‚Emschernixe’ erzählt auf dem kleinen Waldsee von einem der größten Infrastrukturprojekte Europas, mit dem ‚ihr’ Fluss Stück für Stück der Natur zurückgegeben wird.

Welche Bedeutung hat eigentlich das Wort Klimawandel? Und was genau ist mit Abfallproduktion und -management gemeint? – Auf dem zehn Meter hohen Gradierwerk setzen Ensemblemitglieder des Schauspiels Essen Umweltthemen spielerisch in Szene. Zu einem Ort des Lichts, der Energie und des Austausches und damit zu einem ‚Zukunftshaus’ verwandeln Tänzerinnen und Tänzer den Grugaturm, das Wahrzeichen des Parks: Erst als ‚die Bewohner’ die Türen öffnen und sich begegnen, erstrahlt der Turm. Die Menschen darin öffnen eigene Grenzen und leben in Einklang mit sich und der Natur.

Die Entwicklung zur drittgrünsten Großstadt Deutschlands kann in einer Ausstellung, installiert in eigens dafür aufgebauten Überseecontainern, nachverfolgt werden. Die geschichtlichen Etappen Essens von der Ära des Äbtissinnen-Stifts über die Industrialisierung – beeindruckend als Klanginstallation anzuhören: Der 50-Tonnen Dampfschmiedehammer „Fritz“ – bis zur Gegenwart und dem Ausblick auf die Zukunft eröffnen sich in Scherenschnittkulisse.

Mit einem mobilen Garten aus Hochbeeten und Gartenmobiliar sowie einer Fotoausstellung präsentieren sich die Essener Gemeinschaftsgärten. Die „interaktive Schubkarre“ versorgt den Betrachter dazu mit Wissenswertem zu dieser besonderen Art des Gärtnerns. Die ‚Schule Natur’ braut „Hexentee“ mit essbaren Wildpflanzen zum Probieren und gibt eine Einführung in die Kräuterwelt. Kulinarisch geht es auch in der ‚Schnippeldisco’ zu: Wer gerne Musik hört und dabei nachhaltig kochen möchte, kann sich auf ein gutes, gemeinsames Essen freuen. Fast nebenbei erhalten Besucherinnen und Besucher Informationen zu fairem Handel und wie sich Lebensmittelverschwendung vermeiden lässt. Zu jeder vollen Stunde wird ein neuer Topf Gemüsesuppe aufgesetzt, der die ‚Mitschnippler‘ bei winterlichen Temperaturen wärmt. Außer einem DJ ist natürlich auch ein Koch dabei, der mit Rat und Tat zur Seite steht.

Kultur- und Familienfest am 21. und 22. Januar 2017
Wann?
am 21.Januar 2017, 17:30-22:00 Uhr
und am 22. Januar 2017, 16:00-20:00 Uhr.
Wo? im Grugapark Essen, Virchowstraße 167, 45147 Essen.
Eintritt: eine gebrauchte Plastiktüte (die gesammelten Tüten werden von Studentinnen und Studenten der Folkwang Universität der Künste im Laufe des Jahres zu einer Skulptur verarbeitet. Die Skulptur soll als Symbol für die zukünftig „plastiktütenfreie Stadt Essen“ stehen.)


Über Grüne Hauptstadt Europas – Essen 2017


Am 18. Juni 2015 hat die Europäische Kommission der Stadt Essen den Titel „Grüne Hauptstadt Europas 2017“ verliehen. Mit dem Titel wird eine europäische Stadt ausgezeichnet, die nachweislich hohe Umweltstandards erreicht hat und fortlaufend ehrgeizige Ziele für die weitere Verbesserung des Umweltschutzes und der nachhaltigen Entwicklung verfolgt. Essen ist die grünste Stadt in Nordrhein-Westfalen und drittgrünste in ganz Deutschland. Im Grüne Hauptstadt-Jahr werden zahlreiche Veranstaltungen, Kongresse und Bürgerprojekte stattfinden, um nachhaltige Prozesse und Entwicklungen anzustoßen, die dauerhaft die Lebensqualität der Stadt Essen sichern und verbessern. Dabei ist die Mitwirkung der Bürgerinnen und Bürger von entscheidender Bedeutung.

Die Stadt Essen, die als einzige europäische Stadt die Titel Kulturhauptstadt (2010) und Grüne Hauptstadt Europas trägt, startet 2017 in eine Grüne Dekade: Der Emscherumbau wird 2020 abgeschlossen sein, im Jahr 2022 findet die Ergebnispräsentation der KlimaExpo.NRW statt und im Dezember erhielt die Region den Zuschlag für die Internationale Gartenbauausstellung 2027.

Die Projektsponsoren der Eröffnungsveranstaltung sind die Geno Bank und die Schenker AG.

Weitere Informationen zur Grünen Hauptstadt Europas – Essen 2017 erhalten Sie unter www.essengreen.capital und auf den Social-Media-Kanälen der Grünen Hauptstadt Europas – Essen 2017:

https://www.facebook.com/gruene.hauptstadt.essen/
https://twitter.com/GreenCapital17
https://www.instagram.com/gruene_hauptstadt_essen/

>> mehr Informationen zur Eröffnungsveranstaltung auf der Homepage der Grünen Hauptstadt Europas...
>> mehr Informationen zur Grünen Hauptstadt Europas ...

Kalender 2017
Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember
Alle anzeigen Aktuelle Meldungen
Logo of spirito GmbH