© H. Heger

Nachwuchs bei den Nimmersatt-Störchen

Die Nimmersatt-Störche – ursprünglich in Afrika beheimatet - haben als Leihgabe des Louisenparks Mannheim im letzten Jahr den Grugapark erreicht. Wegen umfangreicher Umbauarbeiten mussten sie temporär in ein neues Zuhause umziehen – wir berichteten.

Offensichtlich fühlen sich die Tiere in der Vogelfreifluganlage des Grugaparks äußerst wohl und haben in diesem Jahr mehrere Jungtiere großgezogen. Zugegeben, dass es Nachwuchs gegeben hat wussten wir schon länger, aber seit wenigen Tagen haben die Jungtiere das Nest verlassen und sind jetzt für jedermann sichtbar!

Während die Elterntiere ein weißes Gefieder, einen auffällig rot gefärbten Kopf und einen gelben Schnabel haben, sind die Jungtiere weitaus unscheinbarer gefärbt. Der Kopf, der Schnabel und auch das Gefieder sind noch grau gefärbt. Ein Jungtier verhielt sich im Brutbaum zunächst zurückhaltend, verlies dann aber den Baum und zeigte am Wasserbecken in voller Schönheit - siehe Fotos!

Tripadvisor_Logo_horizontal-lockup-stack_registered_RGB