© M. Gülpen


Themenreihe Erneuerbare Energien

Geeignet für: Sekundarstufe I (ab Klasse 7) + Sekundarstufe II, Dauer: 4 Stunden, ganzjährig möglich

Erneuerbare Energien sind sauber, ihre Gewinnung erfolgt ohne den Ausstoß von Treibhausgasen und Schadstoffen, wodurch der Treibhausgaseffekt und die Gesundheitsbelastungen vermindert werden. Außerdem sind sie, im Gegensatz zu den fossilen und auch den nuklearen Energieträgern, unendlich und oftmals verfügbar und sind somit der ideale Rohstoff für eine nachhaltig ausgerichtete Energieversorgung. Erneuerbare Energien sind für eine globale Energiewende und zum Schutz unseres Klimas notwendig. Doch der Ausbau der erneuerbaren Energiequellen ist auch immer mit Eingriffen in die Natur und die Umwelt verbunden und birgt aus diesem Grund auch viel Konfliktpotential.

In unserer Themenreihe zu den Erneuerbaren Energien befassen wir uns, je nach gewähltem Schwerpunkt, mit dem Thema „Energie aus Wasserkraft“, „Energie aus Windkraft“ oder der „Solarenergie“.

Nach einem allgemeinen Teil, der die Notwendigkeit der Nutzung von erneuerbaren Energien verdeutlichen soll, folgt ein spezieller Teil, der sich in Gruppenarbeit vertiefend mit verschiedenen Aspekten der einzelnen Energieträger befasst.

Eine Technikgruppe erarbeitet beispielsweise in kleinen Versuchen die physikalischen Abhängigkeiten von Wasserkraft-, Windkraft- und Solaranlagen. Eine zweite Gruppe recherchiert zu ausgewählten Fragestellungen im Internet.

Die dritte Gruppe beschäftigt sich in einem Planspiel mit den Vor- und Nachteilen von Wasser- und Windkraft bzw. plant eine Solaranlage für eine Familie.

In der Reflexionsphase werden zunächst die Ergebnisse aus der Gruppenphase vorgestellt. In der anschließenden Diskussion soll das Dilemma zwischen der Notwendigkeit von erneuerbaren Energien als Energielieferanten der Zukunft und den Konflikten beim Ausbau der erneuerbaren Energien für Umwelt- und Naturschutz erkannt , gegenübergestellt und mögliche Lösungsansätze erörtert werden. Dadurch soll der persönliche Umgang mit Energie verdeutlicht werden. Das Ziel ist es, den Klimawandel und seine Folgen nicht nur als Bedrohung, sondern auch als Herausforderung für jeden einzelnen mit eigenen Handlungsmöglichkeiten zu begreifen.

Kursgebühren

7,- € pro Teilnehmendem, mindestens 130,- € (bei weniger als 18 Teilnehmenden)

SDGs

Sustainable Development Goals: Ziele für nachhaltige Entwicklung

3 - Gesundheit und Wohlergehen
7 - Bezahlbare und saubere Energie
12 - Nachhaltige/r Konsum und Produktion
13 - Maßnahmen zum Klimaschutz
15 - Leben an Land

Anmeldung

Tel.: 0201 - 88 83 124
Fax: 0201 - 88 83 007

E-Mail: schule-natur@grugapark.essen.de
Download: Vorlage für Ihre Terminwunsch-Anfrage (PDF-Datei, ausfüllbar) ... (pdf, 40 kB)
Download: "Wissenswertes zur Buchung" ... (pdf, 72 kB)

Informationen zur Anreise und zum Treffpunkt ...

Kursinhalte
Je nach Altersstufe und Vorbildung der Gruppe können die Themen inhaltlich angepasst werden. Eine Abstimmung mit aktuellen Lerninhalten des laufenden Unterrichtes ist möglich.

Die Schule Natur ist Regionalzentrum im Landesnetzwerk Bildung für Nachhaltige Entwicklung Zukunft Lernen NRW.

Die Schule Natur ist BNE-zertifizierte Einrichtung.

Die Schule Natur wird gefördert vom Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz NRW.

Tripadvisor_Logo_horizontal-lockup-stack_registered_RGB