© M. Gülpen


Vögel

Biologie und Lebensräume

Geeignet für: Sekundarstufen I und II, Gruppen- und Familienführung

Vögel faszinieren die Menschen seit jeher mit ihren Flugkünsten. Wir erörtern, was sie dazu befähigt. Es sind zum Beispiel der leichte Körperbau mit fehlenden Zähnen und luftgefüllten Knochen sowie ihr leistungsstarkes Herz-Kreislaufsystem. Wir erklären die Technik des Fliegens anhand der Strömungsverhältnisse an den Flügeln und dem dadurch entstehenden Auftrieb. Von Interesse sind auch der Feinbau der Feder und die Besonderheiten der Eulenfeder. Abgestimmt auf die jeweilige Hauptnahrung haben sich im Verlauf der Evolution die unterschiedlichsten Schnabelformen entwickelt.

Anhand unterschiedlicher Futterproben werden wir versuchen, das evolutionäre Prinzip nachzuvollziehen.

Optional können Themen wie Artenschutz, Import und Heimtierhaltung, vor allem bei Papageien, und Auswilderungsprojekte, z.B. beim Uhu in Deutschland, behandelt werden.

Die Vogelarten, die im Park vorhanden sind, z.B. Papageien, Graureiher, Enten, Pelikane, Flamingos, Uhus und andere Eulenarten sind Anschauungsobjekte für den praktischen Teil der Unterrichtseinheit.

Heimische Vögel

Geeignet für: Kita, Primarstufe, Sekundarstufen I und II, Gruppen- und Familienführung, Kindergeburtstag - Inhalte altersgerecht angepasst

Es ist ebenfalls möglich, den Fokus auf die Artenvielfalt unserer heimischen Vogelwelt zu legen. Der Grugapark mit seinen vielgestaltigen Lebensräumen bietet eine gute Möglichkeit, Wildvögel unter natürlichen Bedingungen zu beobachten und kennen zu lernen. Die kurzgeschnittenen Rasenflächen des Parks und Früchte tragende Sträucher wie z.B. der Holunder werden von Amseln, Singdrosseln und Ringeltauben zur Nahrungssuche aufgesucht. Am Boden und im dichten Buschwerk halten sich Heckenbraunelle und Zaunkönig auf. Spechte und Kleiber machen sich durch Klopfen und Rufen im Koniferenteil des Grugaparks bemerkbar. An und auf den zahlreichen Wasserflächen können Enten, Graureiher, Gänse, Bläß- und Teichrallen bei der Nahrungssuche, der Balz, der Brut sowie bei der Aufzucht ihrer Jungen beobachtet werden.

Die Freifluganlage bietet neben Vögeln der Küste und der Binnengewässer wie z.B. Säbelschnäbler und Austernfischer auch zahlreichen Vögeln aus Afrika und Amerika eine Heimat. In weiteren Anlagen werden Eulen, z.B. Schneeeulen sowie zahlreiche Papageienarten gehalten.

Bei der Pirsch durch den Grugapark lernen wir, welche Voraussetzungen nötig sind, um Vögel in ihrer natürlichen Umgebung beobachten können. Wir überlegen uns, welche Eigenschaften Vögel mitbringen müssen, um fliegen zu können. Anhand der unterschiedlich gestalteten Füße bei Wasservögeln beobachten wir die verschiedenen körperlichen Anpassungen an den Lebensraum. Und erfahren, dass die Schnabelform der Vögel Rückschlüsse auf die Art und Weise der Ernährung zulässt. Die Teilnehmenden lernen die Funktion und den Aufbau der Vogelfedern kennen und erfahren an den Voiliere spannendes über deren Lebensweise.

Das Thema „Greifvögel und Eulen“ kann auch als eigenständige Führung gebucht werden.

Kursgebühr

1,5 stündiger Kurs: 2,50 € pro Teilnehmendem, mindestens 50,- € pro Gruppe / Klasse (bei weniger als 20 Teilnehmenden)

3-stündiger Kurs: 5,- € pro Teilnehmendem, mindestens 100,- € pro Gruppe / Klasse (bei weniger als 20 Teilnehmenden)

Kursinhalte
Je nach Altersstufe und Vorbildung der Gruppe können die Themen inhaltlich angepasst werden.
Eine Abstimmung mit aktuellen Lerninhalten des laufenden Unterrichtes ist möglich.

SDGs

Sustainable Development Goals: Ziele für nachhaltige Entwicklung

15 - Leben an Land

Die Schule Natur ist Regionalzentrum im Landesnetzwerk Bildung für Nachhaltige Entwicklung Zukunft Lernen NRW.

Die Schule Natur ist BNE-zertifizierte Einrichtung.

Die Schule Natur wird gefördert vom Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz NRW.

Tripadvisor_Logo_horizontal-lockup-stack_registered_RGB